Archiv

linie.png

Fest mit guten und schlechten Nachrichten



BEUEL. Altes Beueler Damenkomitee hat acht Mitglieder hinzugewonnen, die Weiberfastnachtssitzung fällt aber aus. Das Heimatmuseum bietet jedes Mal die richtige Kulisse, da es eine Ausstellung zum Thema Weiberfastnacht anbietet. So auch diesmal wieder zum Sommerfest des Alten Beueler Damenkomitees.

 
bueffet-beim-Sommerfest.jpg
Ein leckeres Büffet haben die Damen für ihr Sommerfest zusammengestellt. Foto: Max Malsch

Mit 36 aktiven Mitglieder sowie vielen inaktiven Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Förderern traf man sich bereits zum dritten Mal, um Zeit miteinander zu verbringen und sich wieder zu sehen. So wurde gegrillt, gegessen, getrunken und zu späterer Stunde bestimmt auch geschunkelt.

In ihrer Begrüßungsrede musste Präsidentin und Obermöhn Ina Harder eine schlechte Nachricht überbringen: Aus finanziellen Gründen findet die Weiberfastnachtssitzung nicht mehr statt. Ab 2014 ist aber eine neue Sitzung im Pfarrheim geplant - allerdings nicht an Weiberfastnacht.

Eine gute Nachricht hatte Ina Harder aber auch: Der Verein hat im vergangenen Jahr acht neue Mädchen für sich gewonnen. "Wir hoffen, dass wir 2024 in großer Zahl das 200-Jährige feiern können", so Harder.

Das 189 Jahre alte Damenkomitee konnte viel Karnevalsprominenz begrüßen - darunter auch zahlreiche Gäste, die nicht nur aus Beuel angereist waren. "Wir gehen auch über die Brücke und pflegen dort Freundschaften", so die Obermöhn. So ließen sich Stephan Eisel, der Vizepräsident des Festausschusses Bonner Karneval, Professor Karl-Heinz Erdmann von der Ehrengarde der Stadt Bonn, die Bütz-Offiziere der Beueler Stadtsoldaten mit Senatspräsident Wolfgang Schlösser und Senator Wolfgang Kessler, Rainer Burgunder vom Schifferverein und Hermann Wittenburg vom Kölner Verbund das rege Treiben bei strahlendem Sonnenschein nicht entgehen.

linie.png

Sommerfest am 17.08.2012



Am Abend des 17.08.2012 fand das diesjährige Sommerfest des Alten Beueler Damenkomitees von 1824 e.V. statt.

Bei herrlichem Sommerwetter kamen über 70 Freunde, Förderer und Ehemänner des Alten Beueler Damenkomitees im Heimatmuseum Beuel zusammen.

Ein Grillfest, das in traditionsreicher Umgebung stattfindet - ist doch gerade das Alte Beueler Damenkomitee der Pflege des rheinischen Brauchtums in besonderer Weise verpflichtet.

Damit brachte das Komitee seinen Dank gegenüber allen inaktiven Mitgliedern zum Ausdruck, die, meist im Hintergrund, ihren Anteil zum Bestehen des Vereins beitragen.

In einer kurzen Ansprache von Präsidentin und Obermöhn Ina Harder konnten unter anderem einige neue Komiteeschwestern begrüßt werden. Darüber hinaus wurden die Termine in naher Zukunft genannt und den Organisatoren sowie Sponsoren des Abends gedankt.

Besonderes Augenmerk legte Obermöhn Ina Harder auf den aktuell neu gestalteten Internetauftritt des Komitees. Dieser ist unter www.altes-beueler-damenkomitee.de allen Interessierten zugänglich und bietet einen hervorragenden Überblick über die Historie des Vereins sowie die zahlreichen Aktivitäten während und auch nach dem Karneval.

Neue Mitglieder sind dem Komitee stets herzlich willkommen und Garant für ein traditionsbewusstes Fortbestehen.

Das diesjährige Fest wurde durch viele selbst zubereitete Gaumenfreuden, gute Gespräche bis tief in die Nacht, und insbesondere durch das Selbstverständnis der Aktiven und Inaktiven zu dem erwartet schönen Ereignis.

 

IMG_1306.jpg

linie.png

Artikel_zeitung.jpg

linie.png

Das Motto für die nächste Session steht



Artikel vom 12.07.2012 aus dem General-Anzeiger „hol“

BEUEL. Das Motto der Beueler Weiberfastnacht für die Karnevalssession 2012/13 steht jetzt fest: "E Büttche bont, e Büttche jeck - Beuele Wieve bütze all Sorje weg".

Der Arbeitskreis Beueler Weiberfastnacht, dem auch die neue Obermöhn Ina Harder und der neue Beueler Bezirksbürgermeister Werner Rambow angehören, hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause aus mehr als 30 Einsendungen den leicht abgewandelten Vorschlag von Margot Schilling aus Beuel ausgewählt. Die Gewinnerin darf sich auf Eintrittskarten für die Proklamation der Wäscherprinzessin am Freitag, 11. Januar 2013, und einen Sessionsorden der Wäscherprinzessin freuen.

Am Sonntag, 11. November, wird Beuels neue Wäscherprinzessin Vanessa I. (Kopschetzky) um 11.11 Uhr gemeinsam mit den designierten Tollitäten aus Bonn, Bad Godesberg und LiKüRa auf dem Bonner Marktplatz vorgestellt. Ende Mai wählte der Arbeitskreis sie zur neue Regentin der Beueler Weiberfastnacht.

Vanessa I. wohnt in Bechlinghoven. Die 24-Jährige ist ein Paradebeispiel für gelebtes Brauchtum: Mitten zwischen Karnevalisten, Schützen und dem kirchlichen Leben rund ums Pützchener Wallfahrtsbrünnchen wuchs sie auf. Vater Roland ist bei den Schützen aktiv, und Mutter Sabine Kopschetzky begleitete zweimal Wäscherprinzessinnen als Wäscherin: 1985 Christiane I. (Statz) und 1986 Maria I. (Balensiefen).